AWARD TOP AUSBILDER DES JAHRES

Junge Menschen für eine Ausbildung zum Koch zu begeistern, ist nicht leicht. Ausbildungsplätze gibt es zur Genüge, Bewerber nicht. Und von denen, die eine Ausbildung starten, brechen rund 50 Prozent diese wieder ab. Die Gründe sind vielschichtig und werden seit Jahren diskutiert. Diejenigen, die ihre Ausbildung beendet haben, sprechen jedoch oft über den „tollsten Beruf der Welt“, über Spaß an der Arbeit, über Abwechslungsreichtum und Kreativität. Und sie sprechen von erstklassigen Karrieremöglichkeiten: Wenn man will, führt er einen um die Welt.

Und immer wieder verweisen ehemalige Auszubildende darauf, dass der Spaß am Beruf untrennbar mit der Qualität der Ausbildung verbunden ist. Mit einem Ausbilder, der gleichermaßen fördert und fordert. Mit Rahmenbedingungen, die das landläufige Image des Kochberufes konterkarieren: mit Freizeit- oder Entgeltausgleich für geleistete Überstunden, mit Weihnachts- und Urlaubsgeld, mit Berufskleidung vom Arbeitgeber. Mit der Vorbereitung auf Prüfungen und Wettbewerbe. Mit der Förderung individueller Interessen, mit Ausbildungsinhalten über den Standard hinaus oder mit einem Blick über den Tellerrand in andere gastronomische Betriebe. Und mit einer zeitgemäßen zwischenmenschlichen Atmosphäre in der Küche. Eine Ausbildung, die nicht nur handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch Persönlichkeiten formt.

Deshalb prämieren wir Ausbilder, die sich durch besondere Initiative und mit herausragendem Engagement für den Kochberuf einsetzen und ihren Azubis optimale Rahmenbedingungen bieten.

Über

Über

Mit dem Top Ausbilder des Jahres werden seit 2003 herausragende Ausbildungsleistungen im Berufsfeld Koch/Köchin ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Betriebe und/oder Personen für beispielgebende Verdienste um die Ausbildung verliehen. Personen oder Unternehmen aus der Individualgastronomie oder dem Catering-Markt (in der Gesamtheit aller Segmente: Business-, Care-, Event-, Messe- und Verkehrs-Catering sowie Eigenregie-, Hotel- und Restaurant-Catering) können sich selbst um die Auszeichnung bewerben oder jemanden nominieren. Eine Prämierung kann aufgrund hervorragender Leistungen einzelner Personen oder aufgrund entwickelter und umgesetzter Konzepte erfolgen.

Ziel ist, nachhaltige Impulse bei der Nachwuchsförderung und beim Engagement gegen den Fachkräftemangel in der Gastronomie zu geben. Die Auszeichnung hat einen positiven Abstrahleffekt auf die Qualität zukünftiger Bewerber und potenzieller Mitarbeiter. Außerdem zeigt sie, dass Gastronomie und Catering attraktive Ausbilder und Arbeitgeber haben.

2019 wurde der Wettbewerb neu konzipiert. 2020 wird er mit neuer Ausrichtung und in Kooperation mit den Euro-Toques Deutschland durchgeführt.

Die Auszeichnung wird am 15. Februar 2020 in Stuttgart verliehen.

JURY

Die Schirmherrschaft des Top Ausbilder 2020 hat Otto Koch übernommen, Sternekoch und Gründer der École Culinaire. Er gilt als Idol für viele junge Köche, steht für Gastronomie auf höchstem Niveau ebenso wie für ein großes Engagement im Bereich der Weiterbildung. Koch erhielt unzählige Auszeichnungen, darunter die Ehrenurkunde verliehen vom ehemaligen Bundespräsidenten Walter Scheel für besondere Verdienste um die Kochkunst in Deutschland. Otto Koch sagt: „Ein Höchstmaß an Leistung ist nur durch besonderes Knowhow und außergewöhnliche Motivation möglich.“

Top Ausbilder 2020 – Die Nominierten

Kontakt

Fragen zum Top Ausbilder beantwortet
Dörte Fleischhauer
Telefon: 02631-879 168
E-Mail: fleischhauer@hospitality-medien.de